UNTERSTÜTZUNG FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE

 

Pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz sind selbst in erheblichem Ausmaß durch die Erkrankung ihrer Lebenspartner oder Eltern belastet. Sie brauchen Beratung und Informationen, aber auch tatkräftige Entlastung. Die Betroffenen müssen in fortgeschrittenen Stadien ständig beaufsichtigt werden. Zu den problematischen Verhaltensweisen kommt die zunehmend notwendige körperliche Pflegebedürftigkeit. Zu neunzig Prozent werden Demenzkranke von Angehörigen gepflegt, zu achtzig Prozent von Frauen.

Eine Möglichkeit einer solchen regelmäßigen Entlastung, kann die Betreuung und Therapie im "Tages- und Therapiezentrum Tandem“ sein. Um sich über den Ablauf eines solchen Tages ein Bild mach zu können, wird zu Beginn ein kostenloser Schnuppertag angeboten.       

                                          

Fragen Sie dazu unter 06132/ 26002 nach!